Neue Perspektiven

Der BVIW-Blog

In unserem Blog schreiben Mitarbeiter (mit Übersetzung von ihren Kollegen) über ihre tägliche Arbeit: Wie stehen wir zu für uns relevanten Themen? Gibt es Parallelen zwischen unserer Arbeit auf der einen und persönlichen Lebenswegen und Lektüren auf der anderen Seite? Wir hoffen, Ihnen gefällt unser Blog, den wir regelmäßig erweitern werden, und freuen uns auf Ihre Kommentare und einen lebhaften Austausch.

Das Publikum im Blickfeld

Wie unterscheidet sich gute von schlechter Sprache? Im Kontext? Unsere Worte können unser Anliegen deutlich oder uns lächerlich machen. Ein Blick auf Unfug und Einfachheit und warum neben dem Kunden auch der Kontext König ist. Außerdem: Bingo mit Trendwörtern!

Kompletten Beitrag lesen.

Das ewige Leben

Die jüngsten Entwicklungen in der Gerontologie stellen Überzeugungen und Annahmen zu unserer Sterblichkeit infrage. Hat der Mensch seine maximale Lebenserwartung erreicht? Verhelfen uns Fortschritte in der Medizintechnik gar zum ewigen Leben? Und wäre das für die Menschheit überhaupt wünschenswert?

Kompletten Beitrag lesen.

Mit Stil, Charme und Melonen

Nach fast zwanzig Jahren in Marketing und Kommunikation über verschiedenste Länder und Branchen hinweg habe ich in die Unternehmenskommunikation gewechselt, wo ich für BVIW-Kunden Texte redigiere, übersetze und verfasse. Über meine bisherigen unerwartet interessanten und bereichernden Erfahrungen.

Kompletten Beitrag lesen.

Die Zukunft der Kommunikation

Eines Tages könnten Maschinen die zwischenmenschliche Kommunikation übernehmen. Wird es dann aber noch intelligente Texte geben? Und werden Maschinen auch die Übersetzung solcher Texte übernehmen? Ein Ausblick auf die zwischenmenschliche und Unternehmenskommunikation in naher Zukunft.

Kompletten Beitrag lesen.

Tage am Meer in Bayern

Am 23. Juni 2016 rief BVIW seine Mitarbeiter zusammen, um sie über neueste Entwicklungen und die Zukunftsvision der Firma zu informieren. Kurzer Rückblick auf ein informatives Stelldichein auf dem Lande, angereichert mit touristischen Unternehmungen und Gelegenheit zum Networking mit großer Wirkung.

Kompletten Beitrag lesen.

Das verflixte siebte Jahr …

Die meisten Berufsanfänger bleiben nicht länger als zwei, drei Jahre bei ihrem ersten Arbeitgeber. Ich bin viel länger geblieben, und so kann ich dank Burton, Van Iersel & Whitney GmbH heute etwas weniger grün hinter den Ohren auf meine ersten Schritte in der Übersetzungsbranche zurückblicken.

Kompletten Beitrag lesen.

Die unübersetzbare deutsche Sprache

In jeder Sprache – auch im Deutschen – gibt es „unübersetzbare“ Wörter oder Wendungen, für die es in anderen Sprachen keine treffende Entsprechung gibt. Stimmt das? Wenn ja, wie geht man damit um, wenn man sie übersetzen muss? Und was geht dabei verloren?

Kompletten Beitrag lesen.

SLAP: schreiben wie man spricht

Den richtigen Ton beim Schreiben zu treffen ist gar nicht so einfach. Marketing-Gurus empfehlen Werbetextern SLAP („Speak Like A Person“), um die jeweilige Zielgruppe bestmöglich zu erreichen. Was bedeutet SLAP für professionelles Texten? Was kann SLAP und wann kann es auch so richtig schiefgehen?

Kompletten Beitrag lesen.

Seite 1 von 41234