Englisch-Übersetzer: Warum nur erfahrene Muttersprachler höchste Textqualität sicherstellen können

Von Wendy Schönberg

Englisch kann heute quasi jeder und deshalb kann auch jeder mal schnell etwas ins Englische übersetzen oder gleich auf Englisch verfassen – so lautet wohl zumindest die weitverbreitete Meinung. Denn wie sonst lässt sich die Fülle an englischsprachigen Texten erklären, die ganz offensichtlich nicht von Muttersprachlern geschrieben oder übersetzt wurden? Im besten Fall enthalten sie nur kleinere Rechtschreib- und Grammatikfehler, können jedoch auch grobe Ausdrucksmängel aufweisen oder sogar völlig unverständlich sein – je nachdem, wie gut oder schlecht der Autor bzw. Übersetzer die Fremdsprache beherrscht. Deshalb sollte ein Text nach Möglichkeit immer von einem Muttersprachler redigiert oder übersetzt werden, denn egal, wie „perfekt“ man sich in einer Fremdsprache auszudrücken weiß, man hat darin niemals dasselbe Sprachgefühl wie in seiner Muttersprache.

Wendy Schoenberg

Wann sollte man keinesfalls auf das Muttersprachenprinzip verzichten?

Mir ist bewusst, dass sich das Muttersprachenprinzip in der Praxis nicht immer umsetzen lässt, sei es aus zeitlichen oder wirtschaftlichen Gründen – und dass es das vielleicht auch gar nicht immer muss. Dies hängt nicht zuletzt davon ab, für welche Zielgruppe ein Text bestimmt ist und welchem Zweck er dient. Handelt es sich beispielsweise um ein unternehmensinternes Schreiben, das lediglich schnell über etwas informieren soll, dann steht der Sachgehalt im Vordergrund und sprachliche Mängel sind verzeihlich. Bei externer Kommunikation hingegen sieht die Sache schon anders aus, denn die ist das Aushängeschild. Fehler, ganz gleich ob inhaltlicher oder sprachlicher Natur, werfen ein schlechtes Licht auf das Unternehmen und können Zweifel an seiner Kompetenz aufkommen lassen. Daher sollte hier unbedingt auf einwandfreie, von Muttersprachlern verfasste, redigierte oder übersetzte Texte geachtet und nicht an der falschen Stelle gespart werden. Sonst zahlt man am Ende vielleicht drauf. Dies gilt im Übrigen nicht nur für Englisch, das uns hierzulande als Fremdsprache wohl am häufigsten begegnet, sondern generell für alle Sprachen. Hat man selbst nicht die nötigen Kapazitäten für eine qualitativ hochwertige Redaktion oder Übersetzung im Haus, sollte man sich an einen professionellen Sprachdienstleister wie uns wenden.

IMG_2867-klein_links

Welche zusätzlichen Qualifikationen sollte der Autor oder Übersetzer mitbringen?

Neben hervorragenden sprachlichen Fähigkeiten muss der Autor oder Übersetzer auch über fachliche Kenntnisse verfügen, sich also mit der Materie auskennen, über die er schreibt. Diese Kompetenzen sollte er mit einer fundierten Ausbildung und entsprechender Berufserfahrung erworben haben und kontinuierlich ausbauen. Da Sprache „lebt“ und sich beständig weiterentwickelt, ist es erfahrungsgemäß von Vorteil, wenn der Autor oder Übersetzer, auch wenn er schon längere Zeit im Ausland lebt, regelmäßig in seiner Muttersprache kommuniziert, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Denn sonst besteht die Gefahr, dass man der Entwicklung der Sprache nicht mehr automatisch folgt und im gewissen Maße den Anschluss verliert. Das spiegelt sich dann auch in den verfassten oder übersetzten Texten wieder.

Wie erhält ein Text seinen letzten Schliff?

Nehmen wir an, wir haben einen Text, der von einem kompetenten Autor oder Übersetzer in seiner Muttersprache verfasst bzw. dahin übersetzt wurde. Ist damit bereits höchste Qualität garantiert? Nicht ganz, denn es fehlt noch der Korrekturdurchlauf. Der Text sollte von einer zweiten Person mit entsprechender Kompetenz umfassend geprüft werden – bei einer Übersetzung natürlich immer mit Blick auf den Ausgangstext. Dieses Lektorat soll nicht nur Tippfehler aufdecken, die selbst den besten Autoren oder Übersetzern unterlaufen können, sondern vor allem die inhaltliche und sprachliche Richtigkeit sowie Konsistenz sicherstellen und dem Text den letzten stilistischen Feinschliff verleihen.

Am Ende ist und bleibt es natürlich die eigene Entscheidung jedes Unternehmens, von wem es seine verschiedenen internen und externen Dokumente verfassen bzw. übersetzen lässt. Ein wirklich professionell erstellter Text mag zunächst teurer sein, erspart aber ungemein viel zeitintensive und damit kostspielige Nacharbeit. Und er ist eine hervorragende Visitenkarte, um sich seinem Zielpublikum optimal zu präsentieren.

Kommentar verfassen